Amphibien

Breitenau, Betreuung ab 1989

 

Jungamphibien  Breitenau    2017                                                                  

 

 

 

Erfreulich, dass Jürgen Lesch und Bernhard Heß am 27.6. einen klassischen aber moderaten „Froschregen“  erleben durften. Nach Regen am frühen Morgen – vorausgegangen war eine richtige Hitzeperiode -  waren in der Breitenau  bei der Kontrolle und Reparatur der Bleche erste Jungamphibien anzutreffen und zwar am Mittleren Teich auf der Seite zum Hofgut.

 

 

 

Am 28.6. (Mittwoch) waren nach Starkregen (6 l) am Morgen im Bereich der gesamten Schutzanlage des

Mittleren Teiches Tiere unterwegs, mehrheitlich talabwärts.

 

Am 29.6. (Donnerstag) dürften sich in der Schutzanlage des Mittleren Teichs ca. 10.000 Tiere aufgehalten haben.

Am Oberen Teich waren wenige Tiere.

 

Am 1.7. (Samstag) waren die ersten Tiere vom Mittleren Teich bis an die untere Schutzanlage gewandert.

 

Am 2.7. (Sonntag) waren an allen Leitsystemen Tiere zu sehen. Frösche waren immer als erste da.

 

 

 

Überlegungen: 1.  Man sollte die Eingänge und Ausgänge der Tunnels frei machen und zu den Eingängen die Tiere

hinleiten, damit di tunnels besser genutzt werden.

 

                   

 

                                2. Da die Tiere vom Mittleren Teich bis runter laufen, sollte ganz unten eine Falle aufgestellt

werden. Das hat sich in der Vergangen heit (2011 ?) schon einmal bewährt (15.000 Tiere ?)

 

 

 

                     Bei km 0,4 war ein junge Erdkröte auf der Straße.

 

 

 

Am 2.7. (Montag) wurden am Mittleren und Unteren Teich die Einstiege zu den Tunnels freigemäht und 

Zuleitungen improvisiert (vorhandene Leitsteine und Gras). Am Ausstieg wurde ebenfalls frei gemäht, um den Lichteinfall zu verbessern. An fast allen Ausgängen waren einzelne Jungtiere.

 

 

Ganz unten wurde am Ende der Bleche eine Falle aufgestellt, die weiter zu kontrollieren ist.

 

 

 

Zwei Wespenstiche beendeten heute die Arbeiten.

 

 

 

 

 

Bau der Leiteinrichtungen I/II fertig, Betreuung nur noch am unteren Teich, statt 2000m 850m

    Hinwanderer Rückwanderer  
1989   1160 39  
1990   5783 3020  
1991   8166 4815  
1992   7948 5546  
1993   12078 7255  
1994   11988 6986  
1995   10942 8030  
1996   13515 6757  
1997   13316 6167  
1998   14331 9150  
1999   14740 9742  (=24482)

Bau der Leiteinrichtungen I/II fertig,

Betreuung nur noch am unteren Teich, statt 2000m 850m

2000   3340 2681  
2001   2507 1411  
2002   1531 384  
2003   1789 435  
2004   714 80  
III. Abschnitt fertig, Betreuung noch an beiden Enden und zwischen Abschnitt I und II Bereich Hofgut
2005   1783 416  
2006   3013 1230  
2007   1561    
2008   3303 395  
2009   2496    
2010   2817 26  
2011   2536

Zaun auch zwischen Abschnitt II und III,

dort 702 (189w)

2012   1572    
2013   1715    
2014   1747    
2014   1204    
 1989-2015   147.604 74.526  =222.130 Tiere

 

Seit Abschluss der Baumaßnahmen 2005

24 416 Tiere in 12 Jahren außerhalb der Leiteinrichtungen (an den Enden und Zwischenstücken)


Durchschnitte

1989 - 1999: 113.967 in 11 Jahren 10.360 ohne Leiteinrichtungen

2000 – 2003: 9.176 in 4 Jahren 2.294 Abschnitt I fertig

2004 – 2015: 24.416 in 12 Jahren 2.034 zwischen 714 und 3.303 Tieren außerhalb Leiteinrichtungen

Download
Amphibien Breitenau.xlsx
Microsoft Excel Tabelle 21.6 KB