Willkommen bei der NABU Gruppe Hardheim

 

 

Keinen Abfall fliegen lassen

Leserbrief Zum Luftballonwettbewerb am "Quetschefescht"

Wie in jedem Jahr führt die GdbR der Höpfinger Vereine auch 2017 ihr "traditionelles Quetschefescht" mit einem Luftballonwettbewerb durch.

 

Wer genießt nicht den Anblick, wenn beim Zwetschgenfest viele blaue Luftballons in den Himmel steigen und man ihnen bis zum Verschwinden nachsehen kann?

 

Doch wo endet diese Reise eigentlich?

Die meisten Luftballons enden irgendwo auf Wiesen, Weiden, im Wald, auf Seen und Flüssen. Werden diese Reste von Pferden, Kühen, Schafen, Vögeln oder Fischen gefressen, sterben diese Tiere oft qualvoll an Darmverschluss.

Und das alles nur zur Belustigung weniger Minuten. Machen sich die Veranstalter darüber denn keine Gedanken?

 

Ein weiterer problematischer Aspekt von Luftballonen ist die Helium-Knappheit. Das Edelgas wird aus Erdgas gewonnen und wie wir wissen, ist auch das Erdgasvorkommen endlich.

Weil Helium somit als nicht erneuerbar gilt, warnen Wissenschaftler, dass ein großzügiger Umgang damit bald zu einem Mangel führen könnte.

Helium wird in der Medizin zur Kühlung von Geräten eingesetzt und ist kaum ersetzbar, wie der "Spiegel" schreibt.

 

Daher sollten sich Veranstalter beim nächsten Fest gut überlegen, ob es wirklich notwendig ist, Abfall fliegen zu lassen. Vielleicht gibt es auch einen Weg Freude zu teilen, ohne dabei Tiere zu gefährden und die Umwelt zu belasten.

 

© Fränkische Nachrichten, Freitag, 25.08.2017

"Lebensraum Haus"

„Macht Platz für den Spatz oder holt euch ´ne Fledermaus ins Haus“

Download
NABUHardheim_LebensraumHaus.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.8 MB

Mitmachen bei der „Stunde der Wintervögel"


Bundesweite Zählaktion vom 6. bis 8. Januar 2017
Zum siebten Mal rufen NABU und LBV zur bundesweiten „Stunde der Wintervögel" auf. Neben den „Standvögeln", die das ganze Jahr über bei uns bleiben, lassen sich zusätzliche Wintergäste beobachten, die aus dem noch kälteren Norden und Osten nach Mitteleuropa ziehen. Nehmen auch Sie sich eine Stunde Zeit und beobachten die Vögel in Garten oder Park.

Der Vogel des Jahres 2016

 

 

 

 

 

 

 

 

Für Mensch und Natur

Der Naturschutzbund Deutschland e.V. - NABU - möchte Menschen dafür begeistern, sich durch gemeinschaftliches Handeln für die Natur einzusetzen. Wir wollen, dass auch kommende Generationen eine Erde vorfinden, die lebenswert ist, die über eine große Vielfalt an Lebensräumen und Arten, sowie über gute Luft, sauberes Wasser, gesunde Böden und ein Höchstmaß an endlichen Ressourcen verfügt.

Vogel des Jahres 2014 - Der Grünspecht
Vogel des Jahres 2014 - Der Grünspecht

Auf diesen Seiten möchten wir Ihnen unsere Arbeit vorstellen und Perspektiven für eine lebenswerte Zukunft entwickeln.

 

Erfahren Sie mehr über uns!