Amphibien

Bücholdsee, Betreuung ab 1989

Jungamphibien 2017                                                                                      

 

 

 

Erfreulich, dass Jürgen Lesch und Bernhard Heß am 27.6. einen klassischen aber moderaten „Froschregen“  erleben durften. Nach Regen am frühen Morgen – vorausgegangen war eine richtige Hitzeperiode -  waren in der Breitenau  bei der Kontrolle und Reparatur der Bleche erste Jungamphibien anzutreffen. Auf dem Heimweg waren auch am Bücholdsee welche.

 

Spontan wurden die in Hardheim gelagerten  vier Fallen und drei Folienabschnitte dazwischen aufgestellt. Die Eimer wurden von Dienstag bis Montag insgesamt 13 mal kontrolliert und es wurden ca. 2.000 Tiere auf diese Weise ohne großen Aufwand gerettet.

 

Zum Vergleich: Edda hat 2004 über mehrere Wochen mit sieben Fallen und einem langen Folienzaun um den Hammersee herum geschätzte  330.000 – 1 Mio. Tiere  gerettet.

 

 

 

Die diesjährigen Daten im Einzelnen:

 

Datum Uhrzeit Eimer 1      Eimer 2 Eimer 3 Eimer 4 von Hand Su Su gesamt
 27.6  16.00 0 8 11 3   22  
  18.00 25 50 80 25   180 202
  22.30 100 100 100     300 502
28.6. 9.00 30 50 80 30   250 752
  16.00 35 60 80 8 15 198 950
29.6. 8.30 60 120 120 30 20 350 1300
  10.00 45 65 16 13 21 160 1460
  16.00 50 70 100 10   230 1690
30.6. 8.00 15 40 35   5 95 1785
1.7. 9.00 4 13 5 1   23 1808
2.7. 9.00   5 10     15 1823
3.7. 10.30   7 9     16 1839

 

 

1989-1991 ohne Zäune    
    Tiere überfahren

Tiere v. d.

Straße gesammelt

Summe
1989   123 78 201
1990   126 60 186
1991   132 44 176
         
Zäune, betreut durch Mitglieder des OWK
    Hinwanderer Rückwanderer  
1992   263 39  
1993   213 55  
1994   316 65  
1995   532 158  
1996   740 124  
1997   596 116  
1998   599 44  
1999   489 27  
2000   488 117  
2001   430 86  
2002   228 57  
2003   285 118  
2004   273 16  
2005   460 220  
2006 NABU 450 113  
2007   761 20  
2008   589 (118 W) 83 fehlt Froschregen, Wasser abgelassen
2009   529 (90W) 161 gute Entwicklung, da keine Fische ?
2010   755 (111W) 127  
2011   898 (140W) 362 guter Froschregen
2012   1688 (241W) 641  
2013   1876 (192W) 756  
2014    3246 (287W) 1749  
    16 705 5314  =22 018 Tiere

 

1998 erfolgte wegen rückläufiger Zahlen und wegen Behauptungen einiger Fischer, es gäbe Graskarpfen, eine Kontrollbefischung. Sie ergab laut Herrn Siegel eine „gute Bewirtschaftung“ mit einem allerdings hohen Zanderanteil. Der wurde von den Anglern damit erklärt, dass man zwei mal Zander eingesetzt habe, weil man meinte, der erste Besatz sei eingegangen.

Leider haben sich die Angelfreunde bisher an der Amphibienbetreuung nie beteiligt. Der Odenwaldklub Hardheim betreute die Amphibien 15 Jahre lang und erhielt von unserer Gruppe deshalb auch den Umweltpreis im Jahr 1995.

 

2008 wurde vor Entwicklung der Kaulquappen das Wasser abgelassen. Es dürften keine Jungamphibien überlebt haben – oder doch ?

2011 extrem guter Froschregen, der allerdings Richtung Hardheim bis zur Kurve streut. Das wird spätestens 2014 Probleme bringen. Fischer arbeiteten bei Froschregen mit Motorsense und Rasenmäher. Nach dem Super-Ergebnis von 2012 könnte es 2008 doch anders gelaufen sein (Gumpen, in die sich die Kaulquappen retten konnten?).

2014 absolutes Spitzenergebnis

Download
Amphibien Buecholdsee.xlsx
Microsoft Excel Tabelle 22.0 KB